Bienen in der Winterruhe!

Diese Frage wird immer wieder gestellt und wir möchten Sie euch gerne beantworten

Keine Winterruhe, wie es immer wieder angenommen wird. Wenn der erste Frost Einzel ziehen sich die Biene in ein Wintertraube (Winterkugel) zusammen. In der Mitte der Wintertraube setzt die Königin, da sie ja nichts mehr zu tun hat, ruht das Brutgeschäft im Winter. Wärme erzeugen die Bienen in der äußersten Schicht der Traube durch vibrieren ihrer Muskulatur. Für die Herstellung der Wärme wird das Futter, dass die Bienen im Sommer und Herbst in den Futterwaben ab gelagert haben verwendet. Auf diese Weise existiert im Inneren der Traube stets eine Temperatur von mindestens 25 °C.

Wenn die Außentemperatur einmal über 12° steigt, lockert sich die Traube. Die Bienen gehen nach außen macht eine kurze Reinigungsflug auf welchem sie ihren Darm entleeren. Nachher wird die Traube wieder in neuer Zusammensetzung gebildet.

Unsere Bienen in stehen selbst die härtesten Winter, auch wenn sie zum Beispiel in einem alleinstehenden Magazin draußen in der freien Kälte setzen. Je nach Temperatur verbrauchen sie aber unterschiedlich viel Vorrat. Wichtig ist, dass sie genügend Luft bekommen und vor leeren und Erschütterungen geschützt sind.
Wenn Sie noch mehr wissen wollen, geben wir unter Kontakt gerne Antwort.